„Expert Walk“ – auf dem Weg zur perfekten Verbindungslösung

Wie geht es einfacher und damit auch kostengünstiger? Welche C-Teile sollte ich durch bessere Alternativen austauschen bzw. kann ich einsparen, ebenso welche Arbeitsschritte? Kurzum: Wo gibt es gerade bei den Verbindungselementen Optimierungspotential, das sich positiv auf die Effizienz der Produktion und die Kosten der Fertigung auswirkt? Das sind die Fragen, die Kay Brenning umtreiben, wenn er beim „Expert Walk“ durch die Produktion eines Kunden nicht nur genau hinschaut und analysiert, sondern auch Lösungen aufzeigt.

Fertigungslinienanalyse und Wertanalyse

Der neue Engineering Service von KVT-Fastening/Bossard Deutschland ist keine „Leistung von der Stange“, der Business Development Manager Kay Brenning geht vor Ort in die Produktion – und nimmt gemeinsam mit den Verantwortlichen der Produktion jeden einzelnen Schritt, jedes einzelne Verbindungsteil genau unter die Lupe. „Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die sich deutlich auf die Produktionskosten auswirkt, z.B. der Tausch eines Verbinders, der die Anzahl benötigter Teile reduziert. Dann sind es wieder tiefergreifende Vorschläge zu den Montage-Prozessen, die Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Fertigung in fast allen Branchen immens steigern.“

Am Anfang des „Expert Walk“ steht dabei die systematische Analyse der gesamten Fertigungslinie vor Ort. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk von Kay Brenning oder seinen Ingenieur-Kolleg*innen von KVT-Fastening/Bossard Deutschland auf den Verbindungselementen, den Montageprozessen und den Werkzeugen. Darauf aufbauend folgt eine Wertanalyse, bei der die Kosteneinsparung auf Grundlage des TCO (“Total Cost of Ownership”) Grundsatzes aufgezeigt wird.

Wenn 1 plus 1 mehr als seine Summe ist: Erfahrene Experten und ein unabhängiger Händler

Ein entscheidender Vorteil, den die Kunden von KVT-Fastening/Bossard Deutschland nutzen, ist die Expertise erfahrener Verbindungstechnik-Spezialisten in Kombination mit dem breiten und tiefen Produktportfolio eines technischen Handelshauses, das nicht an einen Produkt gebunden ist und die individuell am besten passende Lösung anbieten kann. Tatsächlich, so Kay Brenning, „verursachen eine unnötige Teilevielfalt und unrunde Prozesse rund 85 Prozent versteckte Kosten im Produktionsbetrieb“. Genau darauf richte der „Expert Walk“ seinen Fokus.

Die Vorteile im Überblick:

  • Kosten reduzieren durch einen anwendungsangepassten Verbinder, die Reduzierung der Teilevielfalt, die Erhöhung des Automatisierungsgrades oder die Ablösung der Fügeverfahren Schweißen, Schrauben und Kleben durch z.B. die wirtschaftliche Blindniettechnik und Einpresstechnologie.
  • Montageprozess vereinfachena. durch ergonomische Montagearbeitsplätze.
  • Produktivität steigerna. mittels halbautomatisierter Montage oder Vollautomation.
  • Ausschussrate verringern durch die Vermeidung von Verbauungsfehlern wie Luftspalt, Materialbeschädigungen oder Falschinstallation.
  • Anzahl der Störungen verringern durch geeignete Werkzeuge und den Einsatz von Prozesskontrolle mit z.B. Zählfunktion, Kraft-Weg-Überwachung.

Das Ergebnis: Die perfekte Verbindungslösung, die das Produkt auch in der Fertigung optimiert und in der Folge die Gesamtbetriebskosten verbessert. „Denn: Nur durch eine gekonnte Abstimmung des gesamten Prozesses ist die Herstellung eines einwandfreien und sicheren Produkts möglich, ohne dabei die Wirtschaftlichkeit aus den Augen zu verlieren“, unterstreicht abschließend Florian Beer, Geschäftsführer von KVT-Fastening/Bossard Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top