„Expert Assortment Analysis“ reduziert Gesamtbetriebskosten

Ob die Fertigung im Maschinenbau, in der der E-Mobility oder Medizintechnik: Über fast alle Branchen hinweg müssen sich Unternehmen immer wieder fragen, ob sie zu viele gleiche und unnötige C-Teile oder Befestiger verbauen – und vielleicht sogar den Überblick darüber verloren haben. Und wenn ja, wie viel Zeit und Kosten sie mit Blick auf die Gesamtbetriebskosten sparen könnten, wenn sie die richtigen C-Teile einsetzen würde.

Genau hier setzt der Engineering-Service „Expert Assortment Analysis“ von KVT-Fastening/Bossard Deutschland an. Das Ziel: Die richtigen Verbindungselemente zu bestimmen, die teure Vielfalt von C-Teilen, Befestigern & damit die Lagerhaltung zu minimieren sowie Produktionsabläufe zu optimieren.

Weniger ist mehr: Immer die richtige Verbindung spart Kosten

Nur 15 Prozent der Gesamtkosten einer Verbindung beruhen auf dem Verbindungselement selbst. Die restlichen 85 Prozent stammen aus Beschaffung, Logistik, Montagevorbereitung und anderen Tätigkeiten. „Spätestens, wenn ein Betrieb unseren Service „Expert Assortment Analysis“ in Anspruch nimmt, wird diese unnötige Verschwendung von Kosten und Zeit deutlich“, unterstreichen Horst Sälzle und Matthias Volz, der eine bei KVT-Fastening/Bossard Deutschland Leiter von „Engineering & Services“, der andere Leiter von „Product Management & Business Development“.

Expert Assortment Analysis: Die Ingenieure des international renommierten Verbindungsspezialisten beginnen ihre Aufgabe beim Kunden mit einer systematischen Analyse der gesamten Fertigung – den Fokus gerichtet auf die C-Teile und ihre Verwendung im Produktdesign, in den einzelnen Abläufen und im gesamten Prozess. „Wir wollen für unsere Kunden erreichen, dass sie immer die richtige Verbindung einsetzen!“, so Volz und Sälzle unisono.

Ein von Herstellern unabhängiges Portfolio an Verbindungselementen

Unternehmen, die den Service in Anspruch nehmen, haben zumeist eine wachsende Produktpalette, die gerade im Hinblick auf Lager und Logistik besondere Herausforderungen mit sich bringt. Die erste, präzise Analyse der Stücklisten führt u.a. dazu, dass sich die Anzahl an C-Teilen signifikant reduzieren lässt und damit auch die Komplexität der Bestellung und des Lagerbestandes.

Neben Engineering-Erfahrung und Expertenwissen besitzt KVT-Fastening/Bossard Deutschland laut Volz noch etwas „ganz Entscheidendes“: Ein umfassendes, nicht nur von einem Hersteller abhängiges Portfolio an multifunktionalen Verbindungselementen. Angesichts der Qualität der Lieferanten kann sich der Kunde sicher sein, tatsächlich die besten Lösungen zu erhalten, die Vielfalt der C-Teile deutlich zu verschlanken und damit Lager und Logistik zu entlasten.

Weitere Informationen > https://www.kvt-fastening.at/de/assembly-technology-expert/expert-assortment-analysis/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top