Der lange Weg durch das Anerkennungsverfahren lohnt sich

Ausländische Pflegekräfte an der Asklepios Klinik im Städtedreieck / Milica Zarac und El Gadaf Nuhija sind jetzt staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger

Es war ein langer Weg, aber er hat sich für alle Seiten gelohnt. Milica Zarac aus Serbien und El Gadaf Nuhija aus Mazedonien haben das nötige Anerkennungsverfahren erfolgreich hinter sich gebracht und dürfen sich mit berechtigtem Stolz Gesundheits- und Krankenpfleger*in nennen. Zu den ersten Gratulanten der beiden Fachkräfte an der Asklepios Klinik im Städtedreieck gehörten Pflegedienstleiter Steffen König und Pflegemanagerin/Bereichsleiterin Tina Fau, die mit Lob nicht sparten: „Milica und El Gadaf sind voll integrierte, von allen geschätzte Mitglieder unseres Pflegeteams, die mittlerweile selbstständig in allen Schichten arbeiten“.

Die beiden haben es geschafft, sechs weitere Mitarbeiter*innen der Klinik befinden sich aktuell im Anerkennungsverfahren. Ausländische Fachkräfte im Pflegebereich zu suchen und zu gewinnen ist laut Klinik-Geschäftsführerin Kathrin Hofstetter „ein zusätzliches Mittel, um als Krankenhaus dem bundesweiten Pflegenotstand zu begegnen“. Zur Seite stünden dabei Personalvermittlungsfirmen, die entsprechende Kontakte herstellen und sich u.a. um Formalien und Sprachkurse kümmern.

In Burglengenfeld funktioniert´s. Was „natürlich an den durchweg sehr engagierten Neuen, vor allem aber auch an unserem bestehenden Pflege-Team liegt, das bei der Einarbeitung beste Unterstützung leistet“, so Tina Fau. Neben den genau definierten, strukturierten Abläufen, die Orientierung geben, und der hohen Bedeutung einer wertschätzenden Mitarbeiterführung punkte die Asklepios Klinik im Städtedreieck mit „einer familiären Atmosphäre, in der man sich wohlfühlt“.

Der Pflegedienst an der Asklepios Klinik im Städtedreieck

Steffen König verantwortet als Pflegedienstleiter mit den zwei Bereichsleitern Tina Fau und Andreas Pfaller einen Bereich von mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Pflege- und Funktionsdienst. Hierbei dreht er immer wieder an den Stellschrauben in der Organisation, setzt Prioritäten in der Mitarbeiterführung und -weiterbildung und rekrutiert Verstärkung – immer mit dem Ziel, den Pflegedienst am Burglengenfelder Krankenhaus mit Perspektive weiterzuentwickeln

Die Leistungskraft des Pflegedienstes am Burglengenfelder Krankenhauses wird zudem gestärkt durch eine Vielzahl an Zusatzqualifikationen, die von der Praxisanleitung über Wundexperten und diverse Fachpflegekräfte (Notfallmedizin, Anästhesie, Intensiv, Stroke Unit etc.) bis zu Trainern für Basic Life Support reichen.

Bild v.li. Milica Zarac , Steffen König, El Gadaf Nuhija, Andreas Neumann, Tina Fau. (Foto: Bernhard Krebs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top