COVID-19 Impfung an der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe

Ambulanten Behandlungen und OP-Betrieb ohne Einschränkungen

Sofort, nachdem erste Impf-Dosen an die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe geliefert worden waren, startete das hauseigene Impf-Team unter Leitung von Chefarzt Dr. Franz Jürgen Unterburger (Anästhesie und Intensivmedizin), sich gegenseitig und Kolleginnen und Kollegen gegen COVID 19 zu impfen.

Klinik Geschäftsführer Daniel Weiß weist auf die Schutz- und Hygienemaßnahmen der Fachklinik für Orthopädie vor den Toren Schwandorfs hin: Neben der Corona-Impfung trage das gesamte Klinikteam ausnahmslos FFP2-Masken im Haus. Zudem werden alle Patientinnen und Patienten, ob ambulant oder stationär, getestet.

„Es geht es um die höchstmögliche Sicherheit unserer Patienten und unserer Mitarbeiter“, so Daniel Weiß. Und Dr. Unterburger ergänzt: „Unter dieser Prämisse laufen der OP-Betrieb, die ambulanten Behandlungen, die Sprechstunden der Chefärzte und Leitenden Ärzte sowie der Notfallambulanz nahezu unverändert weiter.“

Die erste Impfung ist die Voraussetzung für eine wirkungsvolle Bekämpfung der Pandemie. In 21 Tagen folgt die zweite Impfung, die den Impfschutz komplettiert!

Das Impf-Team an der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe.

Bild 1: Chefarzt Dr. Franz Jürgen Unterburger beim Impfen. (Fotos Cindy-Mara Schumann)

Bild 2: Das Impf-Team an der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top