Text-Workshop mit den FTI-Azubis

Ich gebe zu: Ich lerne bei den jährlichen Texter-Workshops bei FIT mindestens so viel wie die Auszubildenden, die sich für das „Team Web“ gemeldet haben. Gerade diesmal merkte ich, wie wichtig bei jungen kritischen Leuten, die immer wieder nachfragen, eine saubere Argumentation und überzeugende Argumente sind.

Ich mag das, ebenso wie die Neugier und Offenheit, mit der die beiden Redaktions-Teams (Senioren und Newbies) neuen Themen begegnen, ihren Spaß und auch keine Scheu davor haben, einem „reiferen“ Redakteur ihre Meinung zu sagen. Erinnert mich immer an die Zeiten bei der Tageszeitung, als manche Redaktionskonferenz ähnlich ablief.

Ein paar Sachen kann ich aber den erfahrenen und neuen Bloggern doch noch mitgeben, wie zum Beispiel:

Tipps, um Alternativen zur Headline zu finden:

  • Bedürfnisse der Zielgruppe
  • Pars pro toto
  • Konkret (Zahlen, fakten etc.)
  • Reihung
  • Satzzeichen einsetzen
  • Anspielungen
  • Farben

Tricks für das Schreiben einer Geschichte:

  • Erzähle nur eine Geschichte.
  • Finde den kürzesten Weg zur Geschichte.
  • Bleibe im Bild bleiben und vermeide logische Fehler.
  • Beschreibe statt zu erklären.
  • Lieber Pars pro toto statt Allgemeinplätze.
  • Nutze bildhafte Wörter, die Assoziationen auslösen

 … oder ein paar Hinweise zur Dramaturgie einer Geschichte, denn hier sollte man immer bereits am Anfang das Ende im Sinn haben. Die Möglichkeiten sind:

  • Von der Frage zur Antwort
  • Ein Statement wird erklärt
  • Die Klammer
  • Überraschend: Die Pointe zum Schluss (Selbst-Ironie)
  • Die hohe Kunst der Kurzweil: Plauderei

Ob die Workshops auch Früchte tragen >> seht selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.