Rund um die Uhr: Die Notfallambulanz für Sportverletzungen und -unfälle

Ob im Winter in der Loipe oder auf dem Rodelhang, beim Laufen durch unwegsames Gelände oder in der Halle beim Mannschaftssport – die Unfall- und Verletzungsrisiken für Sportlerinnen und Sportler sind allgegenwärtig. Und sie halten sich nicht an einen bestimmten Wochentag oder eine Tageszeit. Prompte Hilfe auf höchstem unfallchirurgischem Niveau bietet hier 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche die Notfallambulanz der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe, der Oberarzt Boris Herbst* vorsteht. Zusammen mit seinem Team aus Medizinern und Pflegekräften stellt er nicht nur die Notfallversorgung bei akuten Verletzungen bzw. einem Unfall sicher, sondern leitet sofort auch die weiterführende Therapie ein.

Boris Herbst: „Wenn zum Beispiel ein Patient mit einer ausgekugelten Kniescheibe angeliefert wird, übernehmen wir nach der Erstuntersuchung das Einrenken, sofern nicht bereits vom Notarzt oder Rettungssanitäter erfolgt. Wenn nötig, beginnen wir sofort mit einer primären Schmerztherapie und stellen mit einer Röntgenuntersuchung sicher, dass kein Knochenbruch vorliegt. Anschließend wird das Knie ruhiggestellt, der Patient bei Bedarf stationär aufgenommen – und zu diesem Zeitpunkt schon das weitere Vorgehen festgelegt.“

Von Beginn an umsichtig versorgt. Für den Oberarzt und erfahrenen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist es entscheidend, bei der Therapie keine Zeit zu verlieren. „MRT, Risikoanalyse, die Koordination von Belastung und Entlastung, aber auch, welche Medikamente zielführend sind – all dies gilt es bereits in der Notfallambulanz zu planen“, so Boris Herbst. Daran schließe sich dann eine genau terminierte Wiedervorstellung des Patienten in der Klinik an, bei der das weitere Vorgehen (konservativ mit Krankengymnastik etc. oder operativ) besprochen wird.

* Boris Herbst gehört in der Sportklinik an der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe zum Team von Chefarzt Dr. Markus-Johannes Rueth. Der 42jährige Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und gebürtige Regensburger ist seit 2011 in Lindenlohe und seit 2015 Oberarzt.

Foto: Oberarzt Boris Herbst in der Notfallambulanz. (Bild: Bernhard Krebs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.