Erfolgreicher Blutspende-Termin in Burglengenfeld

Beachtliche, wenn nicht sogar Burglengenfelder Rekordzahlen: 177 Blutspender, davon 35 Erstspender waren es am Ende eines langen Abends, die am vergangenen Dienstag beim Blutspende-Termin in der Mittelschule zur Ader gelassen wurden. Darunter befanden sich auch von der Asklepios Klinik im Städtedreieck u.a. Geschäftsführerin Kathrin Hofstetter, Pflegedienstleiter Steffen König und Leitende Oberärztin Paula Loibl, über deren Kommen sich Désirée Decking-Ott ebenso freute wie über die „generell große Spendenbereitschaft“ an diesem Abend.

Die Ärztliche Leiterin der Notaufnahme und Transfusionsverantwortliche am Krankenhaus hatte sich vorher in einem ergänzenden Aufruf zum Blutspende-Termin an die Öffentlichkeit gewandt – mit gutem Grund, denn: In ganz Bayern werden Blutkonserven zunehmend zur Mangelware, da teilweise nur noch ein Drittel der Bestellungen an die Kliniken ausgeliefert werden.

Kathrin Hofstetter
Kathrin Hofstetter bei der Blutspende

Burglengenfelder BRK-Bereitschaft im Einsatz

Eine Organisation, die wie am Schnürchen lief. Einmal mehr von der hohen Professionalität und dem ehrenamtlichen Engagement der BRK Bereitschaft Burglengenfeld sehr beeindruckt zeigten sich Hofstetter, König und Decking-Ott, die vor Ort die Gelegenheit nutzten, Alexander Mützl und seinem Team für „die ausgezeichnete Zusammenarbeit das ganze Jahr über“ zu danken. Beim Blutspenden vor Ort sorgte der Bereitschaftsleiter mit sechs weiteren ehrenamtlichen Helfer*innen für den Aufbau, den reibungslosen Check-in, die Verteilung der Verpflegungspakete und den Abbau der Liegen. Auf Nachfrage summierte er die ehrenamtliche Arbeitszeit auf insgesamt 49 Stunden.

 

Bild 1: v. re.-Desirée Decking-Ott, Kathrin Hofstetter, Bernhard Krebs, Steffen König und Kathrin Hofstetter. 

Bild 2: Kathrin Hofstetter bei der Blutspende. (Foto: Bernhard Krebs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top