Ausgezeichnet: Die frischgebackene MFA Ewa Gulba

Sie arbeiten im Operationssaal, in der Zentralen Patientenaufnahme (ZPA) ebenso wie auf den Stationen. Sie sind tätig in den Sekretariaten der Klinik, in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) – und als Assistentin der Geschäftsführung. Die Medizinischen Fachangestellten (MFA) sind in der Asklepios Klinik im Städtedreieck fast überall daheim – Pflegedienstleiter Steffen König nennt sie mit Respekt „unsere Schweizer Taschenmesser“, deren multifunktionale Einsatzmöglichkeiten „wichtig dafür sind, den Betrieb unseres Krankenhauses am Laufen zu halten.“

Eine von ihnen ist Ewa Gulba, 30 Jahre jung und seit kurzer Zeit MFA. In verkürzten zwei Jahren hat sie die Ausbildung absolviert und mit einem Notendurchschnitt von 1,3 inklusive Auszeichnung erfolgreich abgeschlossen. Zu den ersten Gratulanten gehörten ihr Ausbilder Dr. Josef Zäch, der Ärztliche Direktor der Burglengenfelder Klinik, und Annika Staporowski, die sich um die Organisation der MFA-Ausbildung kümmert. Ihnen ist besonders wichtig, dass die Auszubildenden „nicht nur eine Menge lernen und eine fundierte Ausbildung erhalten, sondern auch auf die Unterstützung eines engagierten Teams in einem nach wie vor familiären Krankenhaus vertrauen dürfen“.

Ewa Gulba hat sich entschieden, nach der Ausbildung in der Klinik auf der Station 2 (Innere Medizin) zu bleiben – vor allem auch wegen der „netten Kolleginnen und Kollegen“, die Teamplay leben, und wegen den Ärzten mit Dr. Josef Zäch und Oberarzt Dr. Martin Gregor an der Spitze, die für eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen.

Das wiederum freut auch Geschäftsführerin Kathrin Hofstetter, denn: „Es ist unser Ziel, das Burglengenfelder Krankenhaus als attraktiven Arbeitgeber und Ausbildungsplatz für die Region immer weiter zu festigen.“

Zum Gratulieren schauten auch Kathrin Hofstetter, Steffen König und Pflegemanagerin Tina Fau vorbei. (Bild: Bernhard Krebs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top