Text-Workshop: Einfache Texter-Tipps

Es ist für mich persönlich immer ein toller Termin, weil ich dabei bis dato nur junge Leute kennen gelernt habe, die es „drauf“ haben. Alljährlich darf ich den neuen FTI-Azubis, die sich für das „Team Web“ beworben haben und künftig für den hauseigenen Azubi-Blog schreiben sollen, im Rahmen eines Workshops ein wenig über Texte erzählen. Wir üben viel, diskutieren viel und lachen viel – so auch dieses Jahr!

Traditionell beginne ich den Seminar-Tag mit ein paar generellen Tipps (die habe ich ausgedruckt und verteile sie auch sofort, weil: Dieses Mitschreiben und dann die Unterlagen bekommen, hat mich schon in meiner Schulzeit unglaublich genervt):

Generelle Tipps:
  • Schreibhemmungen überwinden und Synonyme finden, dabei hilft die unglaubliche Wortschatz-Datenbank der Uni Leipzig
  • Lesen, lesen, lesen!
  • Ein sehr hilfreiches Buch: Deutsch für Profis
  • Ein Buch, das zeigt, wie kraftvoll Deutsch sein kann: Die Luther-Bibel!
  • Zugegeben, über Moral kann man streiten. Nicht aber über das handwerkliche Können der BILD-Redakteure. Hier lernt man vor allem auch, wie es kurz geht.
7 Tipps, die Texte gleich viel besser machen
  1. Aktiv statt passiv
  2. Punkt statt Komma
  3. Verb statt Substantivierung
  4. Adjektive und Füllwörter streichen
  5. Fremdwörter ersetzen
  6. Nach vier Zeilen kommt ein Absatz
  7. Nutze grafische Hilfen (Fotos, Bullet Points etc.)!
Und noch 4 Tipps:
  1. Schauen, was die Konkurrenz bzw. der eigene Kollege schreibt
  2. Texte dem Kollegen zum Lesen geben. Wenn er etwas nicht versteht: Nicht diskutieren, sondern ändern!
  3. So viele Menschen sitzen vor der ersten Zeile so lange regungslos da. Dabei würden doch ein weißes Blatt Papier und ein Stift so leicht dabei helfen um Gedanken zu sortieren
  4. Kürzen! Ist fast immer nötig und immer möglich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.