Neue Operationssäle für eine der renommiertesten Spezialkliniken Deutschlands

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Anfang 2019 wird an der Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe der neue Anbau offiziell eröffnet. Es ist die nachhaltige Investition in die gesundheitliche Versorgung der Region – immerhin ist die Klinik in unmittelbarer Nachbarschaft von Schwandorf eine der größten Spezialkliniken für den Bewegungsapparat in Ostbayern.

Durch den Umbau wird die Kapazität der Klinik erweitert, die damit mit modernster Einrichtung für die Zukunft gerüstet ist. Mit der Fertigstellung stehen der Klinik fünf Operationssäle mit neuester Technik zur Verfügung. Nach dem Umzug in den Neubau sowie der Einrichtung der zentralen Sterilisationsanlage (ZSVA) folgt anschließend der Umbau des bisherigen OP-Bereichs in einen Aufwachraum sowie einer Intermediate Care Station.

Das medizinische Spektrum der vier chefärztlich geführten Abteilungen umfasst alle Bereiche der Orthopädie. Im Endoprothesen-Zentrum der Maximalversorgung werden durch die Verwendung modernster Techniken und Implantate die verschiedensten Probleme von Knie, Hüfte und Schulter individuell gelöst. Im Wirbelsäulen-Zentrum Oberpfalz sind Patienten mit Rückenproblemen, angefangen bei einer differenzierten Schmerztherapie bis hin zur aufwändigen Skoliose-Korrektur, in guten Händen. Die Sportklinik (und Olympiastützpunkt) darf neben Bandrekonstruktionen und Gelenkerhalt an unterer und oberer Extremität sowie funktionellen Therapien als eine von wenigen Kliniken in Bayern Knorpelzell-Transplantationen vornehmen. Die Spezialisten der Anästhesie und Intensivmedizin sorgen schließlich dafür, dass Operationen den Organismus wenig belasten und die Schmerzen erträglich bleiben.

Wiederholt und mehrfach ausgezeichnet

Auch Deutschlands große Medien sind von der Qualität der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe überzeugt. Nach dem Magazin Focus, das die Klinik sowie den Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Heiko Graichen seit Jahren in seiner Top-Liste führt, hat im Frühsommer 2018 auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung bzw. das der Verlagsgruppe zugehörige F.A.Z.-Institut den Schwandorfern das Zertifikat „Deutschlands beste Krankenhäuser“ ausgestellt.

In der Riege von Deutschlands besten Krankenhäusern. Für Geschäftsführer Marius Aach sind die Auszeichnungen „vor allem eine tolle Teamleistung all unserer Mediziner, Pflegefachkräfte und aller weiteren Kolleginnen und Kollegen, die tagtäglich im Dienste unserer Patienten die hohen Qualitätsstandards unserer Klinik nicht nur umsetzen, sondern mit Leben füllen“.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015, Bronze-Status im KnorpelRegister DGOU, zertifiziertes EndoProthetikZentrum (endoCert), Olympiastützpunkt Bayern, Zertifizierung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft, Silber Zertifikat „Saubere Hände“ und einiges mehr: „Uns ist es wichtig, dass die gute Qualität unserer medizinischen Versorgung auch nach außen sichtbar wird. Schließlich können sich die Patienten so im Vorfeld der Behandlung einen besseren Eindruck verschaffen. Wie die Auszeichnungen zeigen, legen wir diesbezüglich Wert darauf, dass unsere Qualität nicht nur intern, sondern auch von extern überprüft und bestätigt wird.“, berichtet Marius Aach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.