Interview mit Dr. Michael Schütz

Seit 1. Juli ist Dr. Michael Schütz Chefarzt* der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin an der Asklepios Klinik im Städtedreieck, seit September zudem stellvertretender Ärztlicher Direktor. Es hat ungewöhnlich kurze Zeit gedauert, dass der 45jährige Mediziner aus Hessen in Burglengenfeld „angekommen“ war, was nach seinen eigenen Aussagen an den „hervorragenden Rahmenbedingungen“ und insbesondere am „tollen Teamplay vor Ort“ liegt

Sehr geehrter Herr Dr. Schütz, nach einem Sommer in Burglengenfeld …

… bin ich richtig begeistert von der Stadt und der näheren Umgebung (ich bin gerne in der Natur) – und natürlich von der familiären Atmosphäre an der Klinik, in der das gesamte Team auf Augenhöhe mit hoher gegenseitiger Wertschätzung zusammenarbeitet. Ob in der Ambulanz, im OP-Saal oder auf der Intensivstation, fachlich und menschlich passt es einfach; allen voran möchte ich hier den Leitenden Oberärzten Verena Lutz und Dr. Dieter Vogler für die freundliche Aufnahme ins Team und die große Unterstützung von Beginn an danken.

Neben der Abteilung Anästhesie sind Sie auch Chef der Intensivstation.

Ein weiterer Grund, warum ich hier in Burglengenfeld bin. Die Station mit insgesamt zwölf Betten ist neu, modern und entspricht allen medizinischen, aber auch dem Wohlbefinden des Menschen betreffenden Anforderungen. Das Pflegeteam um Frau Petra Guice erlebe ich als hochkompetent und empathisch sowohl in der Zusammenarbeit als auch der in Patientenversorgung.

Werter Dr. Schütz, Sie besitzen das Europäische Anästhesiediplom (DESA). Das bedeutet?

Das DESA belegt eine besondere fachliche Qualifikation, die einem europaweit identisch hohen Standard entspricht. Die Prüfung gliedert sich in einen schriftlichen Teil und eine mehrstündige mündliche Prüfung, in der man anhand von praktischen Beispielen die Fragen von 6 Prüfern beantworten muss. Ich habe das Diplom auch deshalb abgelegt, weil ich generell versuche, neueste wissenschaftliche und technologische Entwicklungen und Erkenntnisse in meine tägliche Arbeit einfließen zu lassen.

Das sieht man auch daran, dass Sie bei der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) zertifiziert sind?

Tatsächlich habe ich den anästhesiologischen Ultraschall bereits an der Klinik in Langen etabliert – und nun mit nach Burglengenfeld gebracht. Damit ist es uns z.B. möglich, auch bei versteckten Venen entspannt und gezielt eine Nadel zu setzen und Injektionen per Ultraschall präzise zu führen. Dies gilt auch bei venösen Zugängen im Halsbereich sowie bei der punktgenauen Steuerung der Nadel um Nervenblockaden zu setzen. Das alles dient natürlich – neben den neuesten Medikamenten und Erkenntnissen moderner Medizin – der bestmöglichen Versorgung und Sicherheit unserer Patienten.

*ZUR PERSON: Nach dem Medizin-Studium in Mainz inklusive eines Auslandssemesters an der Mayo Clinic/Minnesota war Dr. Michael Schütz an der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Mainz und auf der Intensivstation des St. Rochus-Krankenhauses in Dieburg tätig. Von 2010 bis 2019 wirkte er als Oberarzt der Abteilung für Anästhesie und perioperative Medizin an der Asklepios Klinik Langen – bis er im April 2019 in Burglengenfeld erst kommissarisch, dann fest dem bisherigen Chefarzt Dr. Bernhard Kellner nachfolgte. Dr. Schütz ist Autor zahlreicher Fachpublikationen zu diversen Themen der Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.