Erste Trendstudie „Die Zukunft der Economy-Hotellerie“ vorgestellt

Es ist künstliche Intelligenz, die ein Hotel in gar nicht so ferner Zukunft steuern wird. Im Gegenzug lässt der Gast einen „Digitalen Concierge“ dafür sorgen, dass seine Wünsche erfüllt sind. Digitale Interaktionen werden im Jahr 2030 die Economy Hotellerie bestimmen und dabei den Gast mit seinen Bedürfnissen noch mehr in den Mittelpunkt stellen, ist sich die erste Trendstudie in diesem Bereich sicher. Auf 72 Seiten definiert die „Die Zukunft der Economy Hotellerie“ sechs Trendfelder – und gibt strategische Empfehlungen. Verantwortlich für die Studie, die gerade veröffentlicht wurde, zeichnet das Trendforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank GmbH in Kooperation mit der Place Value GmbH und BFPHOTELBAU. „Es war an der Zeit für diese Studie“ lautet die lakonische Antwort von Place Value-Geschäftsführer Martin Kemmer auf die Frage, warum gerade er bzw. seine Unternehmen als Kooperationspartner bzw. Auftraggeber fungieren: „Das rasante Tempo der Digitale Transformation hat uns eines gelehrt: Wir müssen uns heute bereits mit dem übermorgen beschäftigen. Damit wir einen Plan haben und unsere Mitarbeiter mitnehmen können.“

Für Kemmer ist Economy im übertragenen Sinne „hemdsärmelig“: „Luxus-Schnickschnack geht an den Bedürfnissen unserer Zielgruppe vorbei, für uns ist Digitale Transformation untrennbar mit Begriffen „schneller, direkter, einfacher“ verbunden.“

Wissenschaftler, Trendforscher und 38 Akteure aus trendprägenden Unternehmen

Entscheidend für den Wert dieser Studie: Die Methode erfüllt wissenschaftliche Kriterien (Trendcycle Analyse und Delphi-Methode), ebenso wie sie praktischen Fragestellungen standhält. Dazu wirkten nicht nur fünf Wissenschaftler und Trendforscher an der Studie mit, sondern wurden auch in zwei Befragungsrunden insgesamt 38 Akteure aus den trendprägenden Unternehmen befragt, die laut 2b AHEAD-Kopf Michael Carl „mit ihren heutigen Entscheidungen bereits jene Technologien und Trends treiben, die in Zukunft auf uns alle zukommen.

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Economy-Hotel der Zukunft

Konkret. Die Studie untersucht die Auswirkungen und Veränderung durch die Digitalisierung auf das Economy-Hotel in der Zukunft. In sechs Trendfeldern werden ein Zukunftsbild des Economy-Hotels in einer digitalisierten Welt gezeichnet und veränderte Bedürfnisse seitens der Hotelgäste und neue Anforderungen an Hotelbetreiber analysiert. Die Trendfelder:

  1. Der Hotelgast. Wie sich die Bedürfnisse der Gäste verändern
  2. Daten als Schlüssel zu den Gäste-Bedürfnissen. Wie durch Daten Mehrwert entsteht
  3. Das Individuum im Mittelpunkt des Economy-Hotels
  4. Das autonom handelnde Economy-Hotel der Zukunft
  5. Wie sich die Nutzung und der Bau von Hotelgebäuden verändert
  6. Vernetzung. Das Economy-Hotel als Teil eines Ökosystems

Auf Basis des Zukunftsbildes für das Economy-Hotel definiert die Trendstudie insgesamt 31 Strategieempfehlungen, die vom zentralen Datenhub, automatisierten Prozessen und der Nutzung vieler Schnittstellen bis zur Spezialisierung und zur Auslagerung unprofitablen Geschäfts reichen.

Foto: Martin Kemmer

Die gesamte Studie finden Sie im Blog von Martin Kemmer oder direkt hier >> 

Über Place Value

Die mittelständische Hotelmanagementgesellschaft Place Value GmbH mit Sitz in München-Unterföhring/Grünwald ist auf die Entwicklung und den Full-Service-Betrieb von Hotels im Budget-, Economy- und Mid-Scale-Segment spezialisiert. Seit 2010 betreibt die Gesellschaft erfolgreich Hotels mit insgesamt mehr als 700 Zimmern, 3 Restaurants und 12 Konferenzräumen. Sie verfügt über Experten zu allen Hotelthemen und kann außerdem auf ein großes Netzwerk externer Spezialisten und Kooperationspartner zurückgreifen. Das Unternehmen hat umfassende Erfahrungen in Rebranding, Komplettumbau sowie in Neubau und Markteinführung im Budget-Segment. Place Value unterhält strategische Partnerschaften mit den internationalen Hotelgruppen Choice und Accor, die weit über ein klassisches Franchise-Verhältnis hinausgehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.