Boys´ Day an der Asklepios Klinik im Städtedreieck

„Ja, wir können uns einen Job im Krankenhaus vorstellen und die Arbeit eines Pflegers ist wirklich interessant.“

Sieben Jungen aus den achten Klassen der Burglengenfelder Real- und Mittelschule hatten sich für ihren „Boys´ Day“ die Asklepios Klinik im Städtedreieck ausgesucht und einen Schnuppertag lang nicht nur in den verschiedensten Abteilungen dem Pflegepersonal über die Schultern geschaut, sondern auch selbst (u. a. an Puppen) ausprobiert, wie man ein gebrochenes Handgelenk eingipst, Zugänge legt, Wunden versorgt oder im Notfall schnell reanimiert. Bis zur Wahl der eigenen Berufsausbildung wird für die jungen Männer noch etwas Zeit vergehen, aber der Pflegeberuf hat sicher bereits einige Punkte für sich gesammelt.

Alljährlich dient der Boys´ Day (wie auch der Girls´ Day an einem anderen Tag) dazu, Jugendlichen spannende Einblicke in für sie bislang ungewohnte Berufe zu gewähren. Unter dem Motto „Tschüss Klischees“ versucht der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Aktionstag, überholte Rollenbilder aufzubrechen, die noch immer die Berufswahl von Jugendlichen beeinflussen. Ob Erzieher, Florist oder eben in der Pflege – es gibt nach wie vor Berufe, die bislang als „Frauenberufe“ gelten und in denen Männer noch immer unterrepräsentiert sind.

„Allerdings“, so Klinik-Geschäftsführer Felix Rauschek, „ändern sich glücklicherweise die Zeiten und es gibt immer mehr männliche Mitarbeiter im Pflegedienst“. Um noch mehr für diesen „fordernden, vielseitigen und erfüllenden Beruf“ zu gewinnen, sei eine Aktion wie der Boys ´ Day „ein guter Weg, denn das Interesse wächst mit der Information und mit praktischen Beispielen“. Und so stand für die sieben Jungs am Ende des Tages fest: Pfleger zu sein ist ganz schön cool – und sicherlich nicht nur was für Mädchen.

Foto: Gips anlegen ganz praktisch. Die Teilnehmer am Boys Day an der Asklepios Klinik im Städtedreieck. (c/o Bernhard Krebs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.