Asklepios Klinik im Städtedreieck: Krankenhaus-Förderverein spendet fünf Sitzbänke

Ob mobiler Patient oder Besucher: Wer im Außenbereich der Asklepios Klinik im Städtedreieck gerne in aller Ruhe alleine sinniert oder ein gemütliches Pläuschchen führt, der findet auf einer der fünf neuen Sitzbänke einen vortrefflichen Platz dafür.

Gespendet hat die hochwertigen Bänke aus poliertem Edelstahl der Krankenhaus-Förderverein, dessen 1. Vorsitzender Dr. Franz Josef Riedhammer zusammen mit Klinik-Geschäftsführer kürzlich nicht nur zufrieden die Sitzbänke in Augenschein nahm, sondern auch neue Spenden-Pläne diskutierte.

Auf rund 5.000 Euro summieren sich die Investitionskosten für die neuen Sitzbänke, die in erster Linie aus den Mitgliedsbeiträgen des Krankenhaus-Förderverein geleistet werden. „Uns geht es bei den Spenden vor allem darum, etwas für den zusätzlichen Komfort von Patienten, Angehörigen und Besuchern beizutragen“, erklärte Dr. Riedhammer. Das konnte Rauschek nur bestätigen, der u.a. auf Lautsprecher und Sitzpolster in der Klinik-Kapelle verwies – ebenfalls Spenden vom Förderverein.

Anspruch und Ziel des Krankenhaus-Fördervereins gehen aber weiter. Dr. Riedhammer: „Wir wollen unser Scherflein dazu beitragen, dass die Klinik noch stärker ins Bewusstsein Bevölkerung verankert wird. Die Leute in unserer Stadt, im Städtedreieck und in der gesamten Region sollen gerne und aus Überzeugung sagen ‚Das ist mein Krankenhaus‘ – und dazu ist es wichtig, Mundpropaganda zu betreiben und ein klares Bekenntnis abzugeben.“

Foto: Felix Rauschek und Dr. Franz Josef Riedhammer .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.