AP Investhotel expandiert mit zwei Hotels in Regensburg: Richtfest für Novotel und ibis

Der nächste Schritt ist getan. Nach Spatenstich und Baubeginn wurde heute im Beisein zahlreicher Ehrengäste am Stobäusplatz in Regensburg das Richtfest für die beiden neuen Hotels der Marke Novotel und ibis gefeiert. Yvon Houbé, Eigentümer der AP Investhotel GmbH, die als Franchisepartner von AccorHotels für den Neubau und den Betrieb des Doppelkonzepts verantwortlich zeichnet, unterstrich unisono mit Geschäftsführer Lauren De Warren das große touristische Potential von Regensburg, das mit den beiden Hotels ergänzen werde.

Als boomender Wirtschaftsstandort verlange die Stadt zudem nach Übernachtungs- und Tagungsmöglichkeiten für ihre Business-Gäste – mit Novotel und ibis positioniere AP Investhotel gleich zwei Hotelmarken, die weltweit in diesem Segment für diese Zielgruppen bevorzugte Adressen sind.

Yvon Houbé, der unter anderem Hotels in Bamberg, Konstanz, Wiesbaden und Heilbronn betreibt, will sich in Regensburg „nachhaltig engagieren“ und mit dem Doppelkonzept aus Novotel (124 Zimmer) und ibis (135 Zimmer) ein breites Zielgruppenspektrum, international wie regional, ansprechen.

Midscale und Economy – beide Marken „setzen die Standards im Markt und in ihren Segmenten“, berichtet Michael Aritsch, Operation Manager von AP Investhotel: „Architektur und Fassadengestaltung, Infrastruktur und moderne Funktionalität – die beiden Häuser werden modernen Komfort, viel Platz und Wohlfühlatmosphäre pur bieten.“ Praktisch ist auch die Tiefgarage, die für beide Hotels 160 Parkplätze bereithält.

Das Novotel Regensburg

Das Midscale-Hotel ist in zwei Baukörper gegliedert: Ein sechsgeschossiger „Kopf“ mit einem viergeschossigen Baukörper entlang der Weißenburgstraße. Diese Höhenstaffelung betont die Lage an der Süd-Ost-Ecke des Grundstücks. Die winkelförmige Figur umschließt einen gegenüber dem Straßenniveau erhöhten Platz, in dessen Mittelpunkt ein denkmalgeschützter Baum steht. Hier befinden sich der Eingang und die Lobby zum Hotel, das dazugehörige Restaurant sowie der Konferenzbereich mit einer Grundfläche von rund 230 Quadratmetern.

Das ibis Regensburg

Der Eingang des fünfgeschossigen, kompakten Eckhauses an der Greflinger-/Weißenburgstraße wird durch ein Vordach und dem in diesem Bereich zurückgezogenen Erdgeschoss betont. Die Fassade der Obergeschosse ist als Wechselspiel hell-dunkel gestaltet, das durch die versetzten Fenster betont wird.

Foto 1: von rechts nach links Thierry Lourieaux (Architekt), Yvon Houbé, Laurent de Warren, Michael Aritsch, Falk Laudi (Senior Manager Development AccorHotels), Antony Isart und Eric Agnello (beide Generalunternehmen RD bud); Foto. Bernhard Krebs

Foto 2: Eine Ansicht des neuen Gebäudekomplexes mit den beiden Hotels Novotel und ibis. (c/o PSP Weltner Louvieaux Architekten GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.