100 Jahre Accor: Jubiläums-Sause im Mercure Hotel Düsseldorf City Center

Ein Mitarbeiterjubiläum jenseits der zehn Jahre ist in einem Hotel keine Selbstverständlichkeit, zu sehr gehört die Fluktuation zum Alltag der Branche. Wenn es dann in einem Haus auf einen Schlag gleich drei Mitarbeiter gibt, die ihr „Vierteljahrhundert“ feiern, dann ist das zumindest im Mercure Hotel Düsseldorf City Center für General Manager Sven Schlüter „ein Grund für eine richtige Sause“. Und weil sich „100 Jahre Accor ebenfalls gut anhören und -fühlen“, kam eigens der Geschäftsführer AccorHotels Deutschland und Österreich, Volkmar Pfaff, vorbei und nutzte den Abend um nicht nur Ana Bakker, Andreas Guttenbach und Abdallah Hachelaf für 25 Jahre, sondern für 20 Jahre auch Thomas Frisch (Director F&B AccorHotels Midscale Central Europe) auszuzeichnen.

3 mal 25 Jahre plus 20 Jahre, das sind natürlich erst 95 Jahre. Um das Jahrhundert voll zu machen, addierte der findige Hoteldirektor noch die fünf Jahre Betriebszugehörigkeit seiner Reservierungs-Assistentin Evi Tserkezou hinzu – mit rund 60 Gästen aus dem Kollegenkreis und den jeweiligen Familien feierten die fünf Jubilare ein Fest, von dem man nach einhelliger Meinung der Anwesenden auch in 25 Jahren gerne zurückdenken wird.

Mit sehr persönlichen und wertschätzenden Worten würdigte Volkmar Pfaff die Jubilare. Ihre Loyalität sei beispielgebend in einem sehr schnelllebigen Metier, ihr Engagement und ihre Leidenschaft seien vorbildlich und verdienten höchsten Respekt.

„Unsere Gäste lieben sie und alles, was sie kocht“, beschrieb Sven Schlüter „unseren Star in der Küche: Ana Bakker“. Besonders in der Showküche beim Frühstück zeige sie Entertainer-Qualitäten und sei dabei „ein absoluter Teamplayer in der Brigade um Küchenchef Ben Rühe“.

Ebenfalls ein Vierteljahrhundert im Hotel ist Andreas Guttenbach. Als Technische Leiter ist der Allrounder und „Troubleshooter“ verantwortlich für den guten Zustand des Hauses und bringt für die Marke Mercure, die weithin bekannt für ihre ausgezeichnete Weinkarte ist, eine besondere Zusatzqualifikation mit: Er ist ausgewiesener Rosé-Kenner.

Der Dritte im 25 Jahre-Bunde ist Abdallah Hachelef. Laut Schlüter ist er „die gute Seele an der Bar, gerade zur Messe kommen viele Gäste zu uns wegen „Habibi“, wie ihn alle nennen“. Und der ist nicht nur Experte, wenn es um Cocktails geht, sondern auch in Sachen Fußball. Wenig verwunderlich deshalb, dass er sich zu seinem Jubiläum eine Reise nach Barcelona und einem Spiel mit Lionel Messi gönnt.

(Alle Fotos: Wolfgang Harste.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.